FANDOM


Jacky Kobayashi
Jacky.jpg
Beschreibung
Piratenname:

Jacky the Kid

Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

blau

Augenfarbe:

blau

Körpergröße:

177 cm

Körpermasse:

54kg

Biographische Daten
Geburtsdatum:

21.05

Alter:

19

Heimat:

Cap Locko

Beruf/Tätigkeit:

Pirat, Forscher

Piratenbande:

Allstar-Piratenbande

Position:

Archäologe

Kopfgeld:

unbekannt Berry.svg.png

AllgemeinBearbeiten

Jacky Kobayashi ist ein Mitglied der Allstar-Piratenbande.

ErscheinungBearbeiten

Jacky2.jpg

Jacky

Jacky ist durchschnittlich groß und er hat blaue Haare und bläuliche Augen. Er trägt eine kurze ärmellose Weste, eine hellbesche Hose und ein langes orangenes Tuch, welches ihm als Gürtel dient.

CharakterBearbeiten

Jacky ist ein eher ruhiger und besonnener Charakter. Er lässt sich selten aus der Ruhe bringen, weswegen er oft sehr kühl rüber kommt. Ihn zeichnet zudem ein neugireriger Charakter aus, welcher durch seine Furchtlosigkeit untermauert wird.

Jackys LebenBearbeiten

KindheitBearbeiten

Keine Informationen.

Arbeit bei der Weltregierung und Beschaffung des geheimen BuchesBearbeiten

Mit 12 Jahren begann Jacky im Hauptsitz der Weltregierung als Diener zu arbeiten. Er arbeitete bei einem alten Vizeadmiral, der Jacky mochte. Immer nach der Arbeit blieb Jacky und hörte sich die Geschichten an, die der alte Vizeadmiral zu erzählen hatte. Jacky hörte diesen Geschichten immer sehr gerne zu, er war immer beeindruckt von den Taten vergangener Zeiten. Als Jacky 17 wurde ging der Vizeadmiral in den Ruhestand. Bei der Verabschiedung schenkte er Jacky ein altes verstaubtes Buch. Zum Abschied sagte er: "Dieses Buch soll dir ein Wegweiser auf dem Weg der Gerehtigkeit und Wahrheit sein." Jacky versprach dem alten Vizeadmiral, den Weg der Gerechtigkeit zu gehen.
Nach dem der alte Vizeadmiral in den Ruhestand gegangen war, wurde Jacky ein persönlicher Diener des Chefs der Geheimorganisation, Magino. Als persönlicher Diener war Jacky immer an Maginos Seite um ihm all seine Wünsche zu erfüllen. Zwei Jahre vergehen als Jacky eines Tages in Maginos Büro kam und sah ein kleines schwarzes Buch. Er ging zu dem Schreibtisch und sah sich das Buch an. Er schlug es auf und sah sich die erste Seite an. Das Buch war in einer alten Schrift geschrieben, die keiner kennt. Doch als Jacky den ersten Satz der Seite ansah, machte er ein erschrecktes Gesicht. In diesem Moment kam Magino herein. "Was suchst du an meinem Schreibtisch?", fragt er. Jacky winkte ab und entschuldigte sich mehrmals, danach verließ er das Büro. Misstrauisch schaute Magino ihm nach. In dieser Nacht versteckte er sich in seinem Zimmer und holte ein altes Buch hervor was einst plötzlich auf seinem Bett lag. In dem Buch waren die selben Zeichen, wie in dem schwarzen Buch auf Maginos Schreibtisch. Es handelte sich um Porneglyphen. Jacky sagte zu sich selbst: "Die selben Zeichen. Ich hab mich doch nicht getäuscht." In Jackys Buch sind all diese Porneglyphen aufgelistet, wie man sie schreibt und was die einzelnen Zeichen bedeuten. Jacky begann jede Nacht diese Porneglyphen-Zeichen zu lernen. In der Nacht schlich Jacky in Maginos Büro und ging zu dessen Schreibtisch. Er nahm das Buch und steckte es in seine Jackentasche. Plötzlich war eine Stimme hinter ihm zu hören, die fragte was er hier wolle. Es war einer von Maginos Leibwächtern. Blitzschnell reagierte Jacky und nahm das Tablett mit dem Geschirr, welches noch auf dem Tisch stand. "Ich wollte das Geschirr wegräumen." "Mitten in der Nacht?", fragte die Leibwache. "Ja ich weiß blöder Zeitpunkt aber das dreckige Geschirr hat mich nicht einschlafen lassen." Misstrauisch sah er Jacky an, dennoch lies er ihn gehen. Doch statt in die Küche zu gehen, stellte er das Tablett im Flur ab und rannte Richtung Hafen. Dort schlich er sich auf ein Handelsschiff und versteckte sich in einem leeren Fass. Am Morgen hörte man einen Schrei aus Maginos Büro. Seine Leibwächter und mehrere Offiziere kamen zu ihm. "Mein Buch wurde gestohlen! Gestern war es noch da! Wer hat es genommen?" Der Leibwächter, der gestern Nacht Jacky gesehen hatte, sagte er habe Jacky in seinem Büro gesehen mitten in der Nacht. Magino tobte vor Wut und schrie ihn und alle anderen an. Sie sollen unbedingt Jacky zu ihm bringen. Doch es war zu spät. Das Schiff in dem sich Jacky versteckt hält ist bereits auf hoher See. Jacky war immer noch versteckt in dem Fass mit Maginos Buch.

Treffen mit Phoenix D. RavenBearbeiten

Als Jacky in seiner Heimatstadt Cap Locko ist, entdecken Marinesoldaten ihn und verfolgen ihn. Als er durch die Stadt rennt, läuft er an Raven vorbei. Als Jacky dann in die Enge getrieben ist, helfen ihm Raven und sein Partner.

FähigkeitenBearbeiten

Jacky selbst versucht Kämpfe zu vermeiden. Dennoch besitzt er laut eigenen Angaben eine Teufelskraft. Um was für eine Teufelskraft es handelt, ist nicht bekannt.

VerschiedenesBearbeiten

  • Jacky hat die Angewohnheit, dass wenn die Bande an einer Insel anlegt, er oft spurlos verschwindet. Meistens hält er sich in der örtlichen Bibliothek auf.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki